der Weg zu Deiner Wunschfigur - gesund, nachhaltig, ohne Jo-Jo-Effekt und ideal auch für stillende Mütter
Teste 10 Tage kostenlos, wie Du deiner Wunschfigur wieder näher kommst.         mehr Infos...

Das nächste völlig kostenlose
10-Tage-fitBABYfit-Programm
startet am nächsten Mittwoch.

Was ist fitBABYfit und was ist anders als bei einem anderen Abnehm-Programm?

Hi und Hallo, ich bin Sven mit dem Grund für fitBABYfit auf dem Arm.

Der einfachste Weg das Ganze zu erklären ist sicherlich die Geschichte und die Ansprüche hinter fitBABYfit. Angefangen hat das Ganze in „unserer“ Schwangerschaft als sich doch das eine oder andere Pfund deutlich bemerkbar gemacht hat. Von Anfang an haben wir versucht ein wenig mehr als sonst auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten, um unserem Nachwuchs den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen. Dabei hat aber natürlich auch das eine oder andere Schokoküchlein und Co den Weg auf die Hüften gefunden. Soweit so gut und sicherlich auch mehr als normal. Genauso normal war dann auch die Reaktion auf diese Pfündchen schon im ersten Drittel der Schwangerschaft. „Die Kilos kommen so schnell es geht wieder runter, um jeden Preis.“, so die Aussage meiner Partnerin.
Das ist sicherlich die Einstellung von den meisten zu diesem Zeitpunkt und wie gesagt absolut nachvollziehbar und verständlich. Aber das wollte ich nicht, denn in der Regel bedeutet schnelles Abnehmen nicht wirklich etwas Gutes und Gesundes. Sicherlich kann man mal schnell ein paar wenige Kilos verlieren, wenn es bald in den Sommerurlaub geht oder ähnliches. Nicht umsonst sind viele Zeitschriften und auch das Internet speziell im Frühjahr und zum Sommer hin komplett überflutet mit entsprechenden Diäten. Die Situation ist diesmal aber sicher eine ganz andere. So geht es jetzt nicht nur mal eben in den Sommerurlaub und es müssen nur drei Kilos schnell weichen, obwohl man weiß, dass man diese drei Kilos wahrscheinlich nur für einen recht kurzen Zeitraum los ist. Der nette Jo-Jo-Effekt lässt grüßen.
Solche Diäten funktionieren meistens zwar schnell und kurzfristig, aber funktionieren in der Regel immer nach dem Prinzip einer Unterversorgung des Körpers. In erster Linie werden natürlich deutlich weniger Kalorien zugeführt als verbraucht werden, wodurch entsprechend abgenommen wird, klar. Aber leider Gottes werden auch viel zu wenig Nährstoffe, Mineralien, Vitamine, Proteine zugeführt, eigentlich von allem was wichtig ist zu wenig. Das muss ungesund sein und das auch schon, wenn der Körper in einem eigentlich guten „Zustand“ ist. Nur ist er das nicht nach der Schwangerschaft, da der Körper gerade die ultimative Höchstleistung vollbracht hat, wozu man euch nur nochmal gratulieren kann. Dazu kommt es in vielen Fällen, so auch in unserem, dass man den kleinen Erdenbürger gerne auf die natürlichste Weise ernähren möchte. Stillen ist schließlich das Besten was dem Kind passieren kann, wenn das Ganze unter optimalen Bedingungen abläuft. Der wichtigste Punkt dabei ist, dass genügend Nährstoffe über die Muttermilch geliefert werden. Das setzt eine vernünftige, ausgewogene und gesunde Ernährung der Mutter voraus. Eine Crashdiät wäre das absolute Gegenteil und nicht nur für euch, sondern auch für euer Kind total schädlich.
Es war also schon mal klar, dass das Abnehmen nach der Schwangerschaft auf einem gesunden Wege erfolgen sollte, der sicherstellt, dass auch das Stillen ohne Einschränkungen optimal verlaufen kann und natürlich auch für die Mutter gut ist. Zudem muss es möglich sein das Ganze auch über einen längeren Zeitraum gut durchhalten zu können. Es darf also keine wirklichen Verbote geben und es muss absolut erlaubt sein weiterhin seine Lieblingsgerichte und Lieblingsspeisen verzehren zu dürfen.
Das Thema der Ernährung wäre damit also schon mal grob abgesteckt.


Was macht man sonst noch so um abzunehmen? Richtig, es wird Sport getrieben.
Da ist aber gerade wieder das Problem, dass wir uns ja am Ende einer Schwangerschaft befinden und wenn man sich dann ein bisschen mit dem Ganzen beschäftigt, stellt man fest, dass gar nicht wirklich viel an Sport betrieben werden darf. Was natürlich auch vernünftig ist und seine Gründe hat, wie gesagt, wenn man sich ein wenig mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Dennoch gibt es Übungen die durchgeführt werden dürfen und effektiv sind und das Abnehmen somit beschleunigen können. Dabei ist es aber super wichtig, dass die entsprechenden Übungen erst zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt werden dürfen, wenn der Körper auch wieder dafür bereit ist.
Was die sportliche Komponente anging, so mussten also Übungen gefunden werden, aufeinander abgestimmt und aufgebaut werden, so dass diese höchstmögliche Effektivität bei maximaler Schonung des Körpers in dieser besonderen Situation mit sich bringen.
Das Gewicht und die Entfernung von der damaligen Figur oder von der Wunschfigur ist ja aber nicht das einzige „Laster“ was die Schwangerschaft hinterlassen hat. Vor allem hat auch die Haut gelitten und ist nun einer der Hauptleidtragenden. Die Haut ist nicht mehr so schön straff, wird zum Teil unrein, fällt in Cellulite und hat einfach nicht mehr unbedingt so viel mit der Haut von vor einem Jahr zu tun.

Auch diese Komponente sollte einfließen, also eine Art „Beauty-Part“.
Auch psychisch dürfte das Ganze anstrengend werden, nachdem das Hormonchaos durch die Schwangerschaft perfekt sein dürfte. Teilweise als „Baby-Blues“ bekannt sind diese schweren Zeiten und Zeitpunkte nach der Entbindung. Eigentlich sollte das junge Elterndasein perfekt sein und die Glücksmomente so überaus groß sein, dass kein Wässerchen getrübt werden kann. Aber dennoch können dann Momente auftreten in denen die Mutter es einfach echt schwer hat, an Zweifeln leidet und einfach unzufrieden ist, mit sich und fast der ganzen Welt.
Auch das ein Punkt der im Sinne aller beteiligten in Angriff genommen werden sollte. Das lag somit auch sehr in meinem Interesse. ;)

Als ich dann nochmal nachgefragt habe, ob noch irgendetwas fehlt, beziehungsweise, was auf gar keinen Fall fehlen darf, da kam sofort wie aus der Pistole geschossen, der Jo-Jo-Effekt. Ist ja auch klar. Der Jo-Jo-Effekt dürfte so ziemlich das Schlimmste sein, was im Abnehm-Universum existiert. Das Ganze muss also auch auf längere Sicht gut durchhaltbar sein. Sprich, die Motivation muss irgendwie hoch gehalten werden.

Gerne möchte ich kostenlos teilnehmen.

Zusammengefasst war das doch eine Liste aus Dingen die in Kombination doch recht anspruchsvoll aussieht.

Ernährung:
gut für Mutter und Kind

Sport:
schonenden Übungen, die effektiv sind und aufeinander aufbauen

Beauty:
hautstraffende Maßnahmen

Psyche:
Balsam für die Seele einbauen

Motivation:
hiermit steht und fällt alles, daher muss die Motivation hoch gehalten werden

Sonstiges:
keinen Jo-Jo-Effekt

Dazu kommt dann noch, dass das Ganze mit der Versorgung eines Säuglings und chronischem Schlafmangel unter einen Hut passen muss.

Ist doch gar kein Problem. Da finden wir schon was. - Habe ich gedacht.

Über die Ganze Schwangerschaft habe ich versucht meine Partnerin so geht es geht zu unterstützen und hoffe, dass ich das auch geschafft habe. Also war es klar, dass ich mich auch ein wenig darum kümmern werde das Passende zum Thema „Abnehmen nach der Schwangerschaft“ unter den von uns bestimmten Aspekten zu finden und so gut es geht zu unterstützen.
Eigentlich dürfte es ja nicht so schwer sein, da etwas Passendes zu finden, da es heutzutage Dank des Internets doch Alles immer und überall verfügbar gibt. Denkste.

Es war klar, dass unsere Ansprüche recht hoch waren, aber man hat einfach nichts finden können, was uns solch ein „Komplettpaket“ liefern konnte. Komplette Programme zum Abspecken finden sich massenhaft, leider ist davon aber nichts auf die Situation von frisch gebackenen Müttern abgestimmt. Alles was man für frische Mütter finden kann ist immer mal hier und da eine Ansammlung von fünfeinhalb Tipps. Blöderweise gibt es aber auch dabei Dinge die sich einfach widersprechen. Aber gut, das ist man ja irgendwo aus der „Abnehm-Welt“ gewohnt, da gibt es tausend verschiedene Möglichkeiten und Wege und die allesamt genauso richtig wie falsch sind, wenn man anderen Theorien glauben darf. Meiner Meinung nach hilft aber oft auch schon eine ordentliche Portion von gesundem Menschenverstand. Gefühlt habe ich das halbe Internet durchgelesen. Dazu habe ich angefangen uns Bücher zu dem Thema zu bestellen und habe immer mal wieder unserer Hebamme mit Fragen gelöchert, was sich später noch intensivieren sollte. Dazu habe ich mir mehrere Meinungen von befreundeten Sportwissenschaftlern und Personalcoachs eingeholt.

Damit waren wir schon mitten drin unseren eigenen Weg für das gesunde Abnehmen nach der Schwangerschaft zu beschreiten.

Zeig mir auch den Weg. Ich möchte es testen.

Auch in unserem Umfeld standen einige Geburten bei Freunden und im Familienkreis an oder lagen kurze Zeit zurück. Bei einem Großteil der Mütter hat man gemerkt, dass es einfach viel ist, das Alles irgendwie unter einen Hut zu bekommen und darunter leidet dann meist die eigene Ernährung und es wird schnell mal zu Fastfood und Fertiggerichten gegriffen, obwohl gesunde Ernährung doch ganz oben auf unserer Liste stand. Somit wollten wir das Ganze auch mit unseren Freunden teilen und es ist ein Programm entstanden, welches genau bei dem Erreichen des großen Zieles „gesund Abnehmen nach der Schwangerschaft“ maßgeblich hilft.

Kurzum, was ist fitBABYfit?
  • fitBABYfit ist ein ganzheitliches Programm zum gesunden Abnehmen nach der Schwangerschaft, welches auch auf die weiteren Problemchen rundherum eingeht und dabei nicht den Fokus auf die gesunde Ernährung des Kindes durch das Stillen verliert. Das sieht man auch schon im Namen des Programmes, denn in der Mitte steht ganz groß geschrieben das BABY und alles rundherum soll fit sein oder werden. ;)
Was ist anders bei fitBABYfit als bei anderen „Fitnessprogrammen“?
  • fitBABYfit ist keine Crashdiät oder Hungerdiät die kurzfristige Ziele auf schnellstem Wege erreicht, sondern vielmehr versucht den „vernünftigen“ Weg zu beschreiten. Somit werden keine strikten Verbote ausgesprochen und es gibt auch keinen steifen Ernährungsplan an den sich zu hundert Prozent gehalten werden muss. Natürlich gibt es auch hier eine Vielzahl von Rezepten, beziehungsweise Rezeptvorschlägen, die helfen sollen das Erlernte gut anzuwenden, aber es ist alles so ausgelegt, dass Du selber den richtigen Weg beschreiten kannst und das auch nach Ablauf des Programmes beibehalten kannst um dem Jo-Jo-Effekt endlich zu entkommen.
Meiner Meinung nach sollte man sich aber von allem immer selber ein Bild machen um wirklich ein abschließendes Urteil bilden zu können.

Daher hier mein Vorschlag an Dich.
  • Teste das kostenlose 10-Tage-fitBABYfit-Schnupperprogramm und entscheide dann, was Du von dem Ganzen hältst. Wie klingt das?
Trage einfach Deinen Vornamen und Deine Mailadresse ein Du bekommst von mir 10 Tage lang Mails mit Infos, Übungen, Challenges und das absolut kostenlos.

Ich freue mich Dir die Mails schicken zu dürfen.
Mit fitten Grüßen,



Hol Dir die kostenlosen Rezepte und mach mit beim kostenlosen 10-Tage-Schnupper-Programm

Challenges, Workouts, Tipps rund um Ernährung und Gesundheit, die auf Deine Situation abgestimmt sind und jede Menge Motivation warten auf Dich. mehr Infos...
Ja, ich möchte regelmäßige E-Mails im Rahmen des fitBABYfit Schnupperprogramms, sowie weitere Informationen und Angebote rund um fitBABYfit erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Durch das Klick auf „Ja, ich bin dabei!“ abonniere ich den kostenlosen Newsletter. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und es bestehen keinerlei Verpflichtungen für Dich.


Hol Dir die kostenlosen Rezepte und mach mit beim kostenlosen 10-Tage-Schnupper-Programm

Challenges, Workouts, Tipps rund um Ernährung und Gesundheit, die auf Deine Situation abgestimmt sind und jede Menge Motivation warten auf Dich. mehr Infos...
Ja, ich möchte regelmäßige E-Mails im Rahmen des fitBABYfit Schnupperprogramms, sowie weitere Informationen und Angebote rund um fitBABYfit erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Durch das Klick auf „Ja, ich bin dabei!“ abonniere ich den kostenlosen Newsletter. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und es bestehen keinerlei Verpflichtungen für Dich.